Start > Verein

Der Verein

Der Verein "Schulbauernhof Helle e. V" ist ein eingetragener Verein zur Förderung der Arbeit des Schulbauernhofes. Ziel des Vereines ist die Unterstützung des Schulbauernhofes Helle mit Geld und Sachspenden. Damit werden die Voraussetzungen geschaffen, daß Kinder und Jugendliche für die Dauer einer Woche die landwirtschaftlichen Kreisläufe unmittelbar erleben und die ökologische Zusammenhänge begreifen können.

Die Arbeiten sind sinnstiftend und die Jugendlichen erfahren Freude im verantwortlichen Umgang mit Tieren und Natur. Daraus resultieren sowohl ein besseres Selbstwertgefühl wie auch das Wissen und die Achtung um den Wert guter Lebensmittel. Damit die Kosten für die Kinder niedrig und für alle erschwinglich bleiben, benötigen wir Ihre Unterstützung.

Mit den Fördergeldern und den Sachspenden werden die einzelnen Projekte unterstützt und ausgebaut. Deswegen erbitten wir sowohl Mittel für Projekte (siehe folgende Seite) wie auch für den Personalfond zur Bezahlung der notwendigen Hilfskräfte
(1 Zivildienstleistender aus der Landwirtschaft und ein Student im freiwilligen ökologischen Jahr).

Vereinssatzung

Satzung für den Verein „Schulbauernhof Helle“

 

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

a) Der Verein trägt den Namen “Schulbauernhof Helle e.V.”.
Der Verein ist eingetragen in das Vereinsregister beim Amtsgericht Kiel unter der
Registriernummer 503 VR 4459 KI, Steuernummer 19 293 8562 4
b) Der Verein hat seinen Sitz in Helle, 24351 Thumby.
c) Das Geschäftsjahr des Vereins entspricht dem Kalenderjahr.
d) Der Verein ist parteipolitisch unabhängig.

 

§ 2 Vereinszweck

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des
Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung von 1977 (§52 AO).

Aufgabe des Vereins ist es, Projekte zu unterstützen, in denen vor allem Kindern und Jugendlichen, aber auch Familien und anderen interessierten Menschen durch angeleitete Mitarbeit auf dem ökologischen Schulbauernhof Helle Einblick in landwirtschaftliche und ökologische Zusammenhänge gewährt wird. Ziel ist es, durch das Verlassen der Konsumentenrolle aktiv Verantwortung für Natur und Umwelt zu übernehmen. Dadurch wird die sinnstiftende Funktion von Arbeit mit der Natur zur persönlichen Erfahrung.

Hierzu sollen die verschiedenen landwirtschaftlichen Tätigkeiten zur Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln sowie zur Pflege der Natur in pädagogisch geeigneter Form sowie in angepasster Gruppengröße praktiziert werden.

 

§ 3 Umsetzung des Vereinszweckes

Zur Unterstützung der oben genannten Projekte ist der Verein in folgenden
Bereichen tätig:
a) Erstellung von pädagogischen Konzepten und Unterrichtsmaterialien
b) Beschaffung von Lernmitteln
c) Förderung der Vermittlung von tradiertem Wissen über ökologische und
landwirtschaftliche Erfahrungen und Brauchtum
d) Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen und Infotagen
e) Herstellung und Pflege von Kontakten zu Institutionen, Verbänden und Arbeitsgruppen
des Schulwesens, der Erwachsenenbildung, des Naturschutzes und der Landwirtschaft
f) Koordination der in den Vereinszweck eingebundenen Mitarbeiter und Organisationen
g) Akquisition von Fördermitteln

 

§ 4

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

§ 5

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die
Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

§ 6

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder
durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 7 Mitgliedschaft

a) Ordentliche Mitgliedschaft
Jede juristische Person sowie natürliche Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben,
können ordentliches Mitglied werden.
Voraussetzung für den Erwerb der ordentlichen Mitgliedschaft ist ein schriftlicher
Aufnahmeantrag, der an den Vorstand gerichtet wird. Der Vorstand entscheidet über den
Aufnahmeantrag. Die Mitgliedschaft beginnt mit der Aufnahmeentscheidung des Vorstandes.
Ordentliche Mitglieder haben auf den Mitgliederversammlungen Stimmrecht.

 

§ 8 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Ausschluss oder Austritt aus dem Verein.
Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Der Austritt
kann zum Ende eines Geschäftsjahres erklärt werden.
Wenn ein Mitglied schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt oder sich
vereinsschädigend verhält, kann es durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein
ausgeschlossen werden.
Der Betroffene ist bei der Entscheidung über seinen Ausschluss nicht stimmberechtigt.

 

§ 9 Mitgliedsbeiträge

Der Verein finanziert sich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Er erhebt Jahresbeiträge
von den Mitgliedern.
Höhe und Fälligkeit der Jahresbeiträge werden von der Mitgliederversammlung festgelegt.
Eine Rückerstattung von Beiträgen findet nicht statt.

 

§ 10 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:
- der Vorstand
- die Mitgliederversammlung.

 

§ 11 Vorstand

Vertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB sind der 1. und 2. Vorsitzende. Sie vertreten den
Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder Vorsitzende ist einzeln vertretungsberechtigt.
Der Vorstand besteht aus mindestens zwei und maximal drei Personen.
a) dem 1. und ggf. 2. Vorsitzenden,
b) dem Kassenwart,

 

§ 12 Aufgaben und Zuständigkeit des Vorstandes

Der Vorstand ist für die Umsetzung des Vereinszweckes und alle Angelegenheiten
des Vereins zuständig. Zu seinen Aufgaben zählen insbesondere
- Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung sowie Aufstellung der
Tagesordnung
- Vorbereitung des Haushaltsplans, Kassenführung, Erstellung des Jahresberichtes,
Vorlage der Jahresplanung
- Beschlussfassung über Aufnahmeanträge sowie Ausschlüsse von Mitgliedern.
Durch Beschluss des Vorstandes können einzelne Aufgaben an Vereinsmitglieder
oder Dritte delegiert werden.

 

§ 13 Wahl des Vorstandes

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Mitglieder des Vorstandes werden personengebunden für die Zeit von 3 Jahren gewählt. Der Vorstand bleibt bis zu einer Neuwahl im Amt. Die Wiederwahl des Vorstandes oder einzelner Vorstandsmitglieder ist zulässig.
Mit Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt im Vorstand.

 

§ 14 Vorstandssitzungen

Der Vorstand beschließt in Sitzungen, die vom 1. oder 2. Vorsitzenden einberufen werden.
Die Vorgabe einer Tagesordnung ist notwendig.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei seiner Mitglieder, unter ihnen einer
der Vorsitzenden, anwesend sind. Der Vorstand entscheidet mit Stimmenmehrheit. Bei
Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
Die fernmündliche Teilnahme an Vorstandssitzungen ist möglich.
Protokolle der Vorstandssitzungen sind allen Vorstandsmitgliedern zuzusenden.

 

§ 15 Mitgliederversammlung

In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme. Die Übertragung der Ausübung des Stimmrechts auf andere Mitglieder ist zulässig.

Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zuständig:
- Wahl, Abberufung und Entlastung des Vorstandes
- Festsetzung der Mitgliederbeiträge
- Beschlussfassung über Änderung der Satzung sowie der Geschäftsordnung und über die
Vereinsauflösung,
- Ernennung von besonders verdienstvollen Mitgliedern zu Ehrenmitgliedern,
- weitere Aufgaben, soweit dies aus der Satzung, Geschäftsordnung oder nach dem Gesetz
sich ergibt.

 

§ 16 Einberufung der Mitgliederversammlung

Mindestens einmal im Jahr findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Sie wird
vom Vorstand mit einer Frist von vier Wochen unter Angabe der Tagesordnung durch
schriftliche Einladung einberufen.
Die Tagesordnung ist zu ergänzen, wenn dies ein Mitglied bis spätestens eine Woche vor
dem angesetzten Termin schriftlich fordert. Die Ergänzung ist zu Beginn der Versammlung
bekannt zu machen.
Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind auf Antrag der Mitglieder einzuberufen,
wenn 1/3 der Vereinsmitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe der Gründe verlangen.
Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit gefasst,
Satzungsänderungen, Änderungen der Geschäftsordnung und Ausschluss von Mitgliedern bedürfen einer 3/4 Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Hierbei kommt es auf die abgegebenen gültigen Stimmen an. Stimmenenthaltungen gelten als ungültige Stimmen.

 

§ 17 Protokollierung

Alle Beschlüsse sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des Abstimmungsergebnisses vom Protokollführer in einer Niederschrift festzuhalten; die Niederschrift ist vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterschrieben.

 

§ 18 Änderung des Vereinszweckes oder Auflösung des Vereins

Zur Mitgliederversammlung, in der über die Veränderung des Vereinszweckes oder die
Auflösung des Vereins entschieden werden soll, sind die Mitglieder mindestens vier Wochen vor dem Versammlungstermin unter Angabe dieses Tagesordnungspunktes schriftlich einzuladen.
Die Auflösung kann nur beschlossen werden, wenn mindestens 2/3 der Mitglieder
versammelt sind und eine 9/!0-Mehrheit erreicht wird. Ist die Versammlung nicht
beschlussfähig, so hat der Vorstand diese erneut mit einer Frist von vier Wochen schriftlich
einzuberufen. Die zweite Versammlung ist in jedem Fall beschlussfähig.
Bei der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das
Vermögen des Vereins an eine andere steuerbegünstigte Institution zur Verwendung für
Jugendarbeit und Erziehung. Für die Übertragung des Vereinsvermögens bedarf es der vorherigen
Zustimmung des für den Verein „Schulbauernhof Helle“ zuständigen Finanzamtes.

Thumby, den 14.6.04

Dr. Monika v. Rantzau
Vereinsvorsitzende

Heino v. Rantzau
Protokollführer